Freitag, 5. Juli 2013

Netzneutralität und die Drosselkom

Von wegen langsames Parlament! Im kurzen Monat Juni hat der Bundestag das Thema Netzneutralität komplett abgefrühstückt - Petition inklusive. Für uns als Propheten wird es an dem Punkt interessant, an dem wir den Blick in die Glaskugel wagen: Wie wird denn nun die Zukunft der Netzneutralität? Der Anfang gebührt Markus Beckedahl von Netzpolitik.org, der uns wissen lässt: "Bundeswirtschaftsministerium wird nicht Drosselkom-Pläne stoppen". Wir werden sehen, was das Wirtschaftsministerium daraus macht und ob tatsächlich noch eine wirksame Verordnung gegen die Pläne der Telekom kommt. Ein Gesetz hat sich jedenfalls vorerst erledigt.

Die düsteren Aussichten laden zum Spekulieren ein. Wie sieht das Internet wohl in zwei Jahren aus? Ich befürchte, dass das "neutrale" Netz, oder was heute noch davon übrig ist, bis 2015 kein Thema mehr sein wird. Bis in zwei Jahren werden die Entertain-Pakete und Musikstreamer ungedrosselt an der Konkurrenz vorbei zum Kunden geleitet. Das geschieht natürlich alles über unsere Leitungen. Die selbe Leitung, über die ich im Schneckentempo meine E-Mails abrufe, wird meinem Nachbar in Echtzeit Mario Barth auf den Bildschirm zaubern. Das wird soweit gehen, dass bis dahin das Peer-to-Peer-Filesharing in Deutschland fast ausgestorben sein wird. Für diese These ist es leider echt schwierig, Belege zu finden. In Ermangelung einer besseren Quelle wähle ich ein Orakel: Der Google-Trend ist eindeutig. Seit 2004 ist das Interesse an Torrents ständig gesunken. Sollte bis zur Auswertung eine bessere Quelle vorliegen, können wir auch diese verwenden.

Halten wir fest:

Prognose: Die Seite Netzpolitik.org wird bis zur Bundestagswahl keine Nachricht veröffentlichen, die das Aus für die Drossel-Pläne der Telekom verkündet.
Konfidenz: 99%
Ausgewertet wird spätestens am 21. September 2013, kurz vor der Bundestagswahl.

Prognose: Bis zum 31. Dezember 2015 wird es wieder Volumentarife der ISPs geben, welche nach "Verbrauch" des Volumens unbrauchbar werden.
Konfidenz: 95%

Prognose: Das Interesse an P2P-Filesharing wird sich bis 2015 mindestens halbieren, gemessen am Google-Trend für den Suchbegriff "torrent" eingeschränkt auf Deutschland und den Zeitraum Juli 2013 bis "heute".
Konfidenz: 95%
Ausgewertet wird spätestens am 31. Dezember 2015.